Pressemitteilung

Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, MdL und CDU Kreisverbandsvorsitzende Zollernalb zum Abschneiden der CDU bei den Kommunalwahlen

Zunächst bedanke ich mich recht herzlich, bei allen Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfern, die mit ihrem unermüdlichen Einsatz für unsere Demokratie eingestanden sind. Ihrem Einsatz haben wir die hohe Wahlbeteiligung im Kreis zu verdanken.

Als Vorsitzende des CDU-Kreisverbandes Zollernalb stimmen mich allerdings auch die Ergebnisse unserer CDU nachdenklich. Sie zeigen nicht nur den europa- und deutschlandweiten Trend. Sie zeigen vor allem, dass es uns nicht gelungen ist, genügend Menschen vor Ort von unserer Arbeit zu überzeugen. Wir müssen daran arbeiten, wieder bessere Antworten auf die drängenden Zukunftsfragen unserer Bürgerinnen und Bürger aus allen Altersschichten geben zu können.

Ich danke Innenminister Thomas Strobl für seine gute Arbeit und zolle ihm Respekt für seine Entscheidung, Dr. Susanne Eisenmann als Spitzenkandidatin für 2021 vorgeschlagen zu haben.

Die Bereitschaft von Frau Kultusministerin Dr. Eisenmann Verantwortung zu übernehmen, halte ich für einen mutigen und zukunftsweisenden Schritt. Es ist ein deutliches Signal des Aufbruchs, um mit vereinten Kräften nun an der Zukunft unserer Landes-CDU zu arbeiten.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben