Staatsministerin Annette Widmann-Mauz wird mit überragender Mehrheit CDU-Kandidatin für die Bundestagswahl 2021.

88,24 Prozent votieren für die Staatsministerin

Die CDU im Wahlkreis Tübingen-Hechingen ist sich sicher: Sie will auch in der nächsten Wahlperiode durch ihre bewährte Stammkraft, Staatsministerin Annette Widmann-Mauz, im Bundestag vertreten sein.

In ihrer Nominierungsversammlung am Freitagabend in der Krebsbachhalle in Bodelshausen votierten die Parteimitglieder überragend zu 88,24 Prozent der 105 Stimmen für Widmann-Mauz.
Als erste Partei in dem Bundestagswahlkreis, zu dem auch Hechingen, Burladingen, Jungingen, Rangendingen, Bisingen und Grosselfingen gehören, hat die CDU ihre Kandidatin nominiert. Annette Widmann-Mauz, 54 Jahre alt, gehört seit 1998 dem Bundestag an, ist seit 2002 direkt gewählte Wahlkreisabgeordnete und derzeit Staatsministerin für Integration an Angela Merkels Kabinettstisch.
 

Vertrauen und Rückhalt sind wichtig für Widmann-Mauz

„Die Menschen in unserer Region erwarten von der CDU eine zuverlässige Politik mit klarem Kompass und einem ebenso klaren Blick dafür, wo Probleme gelöst werden müssen. Ob am Kabinettstisch, im Parlament in Berlin oder hier in unserem Wahlkreis“, begründet die Balingerin ihre Motivation, ihre Arbeit als Abgeordnete fortsetzen zu wollen. „Das will ich weiterhin mit all meiner Kraft und Erfahrung, mit Leidenschaft und Augenmaß für unseren Wahlkreis Tübingen-Hechingen tun“, so die Staatsministerin.
Viele CDU-Mitglieder und Bürger geben ihr oft Anliegen mit. „Dieses Vertrauen und der Rückhalt, den mir mein Mann im Alltag gibt, helfen mir, den Blick auf das Wesentliche zu richten und im turbulenten Politikbetrieb die Bodenhaftung zu bewahren“, unterstreicht Annette Widmann Mauz.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben